Auf schwierigem Pfad

Auf schwierigen Pfad - Das Team vom Naturerlebnispfad mit einer Nachricht

aus dem Corona bedingten "home-office".

 

Nein, wir sind nicht einfach mal weg. Aber die meisten von uns sind nicht mehr auf dem Naturerlebnispfad unterwegs, um dort alles für unsere kleinen Besucherinnen und Besucher vorzubereiten.

Die Kinder dürfen nicht mehr kommen. Weinend

Traurig aber unabdingbar notwendig.

Für uns vom Team gilt der Beschluss der Koordinatorin, das auf dem Gelände an der Fabriciusstraße nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten, die nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln anfahren. Für die einen verringert sich dadurch das Infektionsrisiko, weil sie nicht mehr täglich und regelmäßig in großen Menschenmengen stehen müssen. Für die anderen dürften die deutlich herabgesetzte "Mitarbeiterdichte" im Betrieb Garten- und Landschaftsbau des "social distancing" erleichtern. Sie bilden zurzeit den harten Kern der Unverzichtbaren.

Die anwesende Betriebsleitung hält die Fäden zusammen. Die Ausbilder des Umschulungsbetriebes betreuen die Umschüler via Telefon und Internet beim zu Hause lernen, eine wackere Kollegin lässt unsere Bienenvölker nicht im Stich und mindestens zwei Kollegen kümmern sich soweit es geht um alles. Wir anderen üben uns in moderner, kommunikativ vernetzter Heimarbeit. Da müssen zum Beispiel noch Samenbomben bzw. Saatbomben gerollt und Insektenhotels gefertigt werden, die wir zugesagt haben. Die Imker vor Ort brauchen Material, das gesäubert, gestrichen und repariert werden muss. Und alle zusammen laufen wir bei unserer Bestandssicherung auf Sicht, so wie es das jetzt eigentlich alle irgendwie tun.

Wir können Ihnen als Interessenten unseres Naturerlebnispfades zur Zeit keinen Termin nennen, wann wir den Pfad für die Kinder und Sie wieder öffnen werden.

Sie werden sicher Verständnis dafür haben. Denn es bleibt für uns dabei: Wir wollen weiterhin ein Naturerlebnis für Großstadtkinder anbieten. Es wird für die Kinder umso wichtiger sein, wenn die "Zeit der Quarantänen" vorbei ist. Wir informieren Sie darüber gern weiterhin auf diesem Blog.

 

 

Wegeplan