Kein schöner Tag in dieser Zeit

Kein schöner Tag in dieser Zeit? - Zum diesjährigen " Langen Tag der StadtNatur" auf dem

Naturerlebnispfad.

 

Kein Tag der StadtNatur? Das wollen wir doch mal sehen!

 

Wir wären auch dieses Jahr gerne wieder mit Angeboten des Naturerlebnispfades dabei, beim "Langen Tag der StadtNatur" , der für den 13. und 14. Juni geplant war. Vergangenes Jahr hatten wir mit unserem Angebot für Kinder und Eltern doch einen schönen Start in diese Tradition. Jetzt macht den Veranstaltern und uns der Corona-Virus einmal mehr einen Strich durch die Planung.

Auch für unser Einzelangebot trifft zu, was die Loki-Schmidt-Stiftung als Veranstalter auf ihrer Webseite bekannt gibt: "Auch beim Langen Tag stehen wir vor der Entscheidung, was wir Mitte Juni machen können, sollten oder dürfen." Denn niemand weiß zurzeit, wie lange die Einschränkungen des öffendlichen Lebens noch andauern müssen und welcher Art sie in näherer Zukunft sein werden.

Deshalb können auch wir gegenwärtig nicht bekannt geben, ob und wie ein  Langer Tag der Stadtnatur dieses Jahr auf dem Naturerlebnispfad staatfindet.

Vom Veranstalter sind je nach Lage verschiedene Möglichkeiten angedacht. Sie reichen von einem  gänzlich "virtuellen Programm" im Netz (was für unsere Angebote keine Alternative darstellt, wollen wir doch alle Sinne ansprechen) bis zu unterschiedlich konzipierten Angeboten und Veranstaltungen, welche die gesundheitliche Sicherheit aller berücksichtigen. Auch eine Terminverschiebung auf Ende August käme in Frage.

Informieren Sie sich bitte auf der Webseite: http://www.tagderstadtnaturhamburg.de/

 

Wir halten Sie an dieser Stelle weiter auf dem Laufenden. Wir bleiben dran und bitten alle Interessierten um Geduld. Denn noch stehen alle laufenden Abstimmungen, Überlegungen und Planungen unter dem Vorzeichen der Ungewissheit.

=======================================================================================

=======================================================================================

 


Auf schwierigem Pfad

Auf schwierigen Pfad - Das Team vom Naturerlebnispfad mit einer Nachricht

aus dem Corona bedingten "home-office".

 

Nein, wir sind nicht einfach mal weg. Aber die meisten von uns sind nicht mehr auf dem Naturerlebnispfad unterwegs, um dort alles für unsere kleinen Besucherinnen und Besucher vorzubereiten.

Die Kinder dürfen nicht mehr kommen. Weinend

Traurig aber unabdingbar notwendig.

Für uns vom Team gilt der Beschluss der Koordinatorin, das auf dem Gelände an der Fabriciusstraße nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten, die nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln anfahren. Für die einen verringert sich dadurch das Infektionsrisiko, weil sie nicht mehr täglich und regelmäßig in großen Menschenmengen stehen müssen. Für die anderen dürften die deutlich herabgesetzte "Mitarbeiterdichte" im Betrieb Garten- und Landschaftsbau des "social distancing" erleichtern. Sie bilden zurzeit den harten Kern der Unverzichtbaren.

Die anwesende Betriebsleitung hält die Fäden zusammen. Die Ausbilder des Umschulungsbetriebes betreuen die Umschüler via Telefon und Internet beim zu Hause lernen, eine wackere Kollegin lässt unsere Bienenvölker nicht im Stich und mindestens zwei Kollegen kümmern sich soweit es geht um alles. Wir anderen üben uns in moderner, kommunikativ vernetzter Heimarbeit. Da müssen zum Beispiel noch Samenbomben bzw. Saatbomben gerollt und Insektenhotels gefertigt werden, die wir zugesagt haben. Die Imker vor Ort brauchen Material, das gesäubert, gestrichen und repariert werden muss. Und alle zusammen laufen wir bei unserer Bestandssicherung auf Sicht, so wie es das jetzt eigentlich alle irgendwie tun.

Wir können Ihnen als Interessenten unseres Naturerlebnispfades zur Zeit keinen Termin nennen, wann wir den Pfad für die Kinder und Sie wieder öffnen werden.

Sie werden sicher Verständnis dafür haben. Denn es bleibt für uns dabei: Wir wollen weiterhin ein Naturerlebnis für Großstadtkinder anbieten. Es wird für die Kinder umso wichtiger sein, wenn die "Zeit der Quarantänen" vorbei ist. Wir informieren Sie darüber gern weiterhin auf diesem Blog.

 

 

Der Weg zu uns

Naturerlebnispfad - Alraune

Fabriciusstraße 225

22177 Hamburg

Telefon : 040-20905009                                                                 

Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.naturelebnispfad-alraune.de

 

Bau unseres Vogelbaumhauses

Ein Vogelbaumhaus für die Kids. "Wi mook dat" - aber nicht allein !

 


 

Das hatten wir uns für den Naturerlebnispfad so gedacht. Und ehrlich - in Erinnerung an eigene Kindertage auch davon geträumt. Ein Baumhaus sollte es sein, in Form eines Vogelhauses, nahe an der geheimnisvollen Welt der Baumbewohner. Das ist für Kinder zugleich Forscherstation und wundervolles Wolkenkuckucksheim zum in den Himmel träumen...

Weiterlesen: Bau unseres Vogelbaumhauses

Langer Tag der StadtNatur 2019

Wir sind mit dabei. Besuchen Sie den Naturerlebnispfad am Langen Tag der StadtNatur 2019

Das Team des Naturerlebnispfades wird sich dieses Jahr am Langen Tag der StadtNatur in Hamburg mit einem Besucherangebot beteiligen. Die Loki Schmidt Stiftung als Veranstalter hat uns dazu freundlicherweise eingeladen.

Das Thema des diesjährigen Langen Tages wird  (frei nach dem Motto Stadt verbindet) der Biotopverbund in Hamburg sein. 

Außerdem möchte die Loki Schmidt Stiftung die soziale Komponente des Naturschutzes erfahrbar machen. Besonders da sind wir gern mit dabei. Denn unser Naturerlebnispfad ist ein kostenloses Angebot für Grund- und Vorschüler, unabhängig von der Einkommenssituation der Familien.  So ist das Naturerlebnis  für alle gleichermaßen erfahrbar.

Wir freuen uns deshalb auf Ihren Besuch am 15.06.2019 in der Zeit von 12:00 bis 16:00 Uhr, hier auf dem Betriebsgelände an der Fabriciusstraße 225 – 231.

Unsere Angebote an diesem Tag geben wir ab Mai auf dieser Homepage bekannt.

Informieren Sie sich über den Langen Tag der StadtNatur der Loki Schmidt Stiftung: https://tagderstadtnaturhamburg.de/


Wegeplan